Dry Aged Beef selber herstellen

Wer wirklich gutes Fleisch vom Grill essen möchte, der sollte nicht auf das Produkt aus dem Discounter zurückgreifen, sondern vielmehr aus der Trockenreifung. Dieses Fleisch nennt sich Dry Aged Beef. Wer jedoch weniger Geld ausgeben möchte kauft sich das Fleisch vor der Trockenreifung und führt diese dann zu Hause selber durch. Dies ist spätestens seit dem Reifebeutel für den Vakuumierer möglich.

Welches Fleisch eignet sich

Eigentlich ist es egal, ob man ein Roastbeef nutzt, welches relativ groß sein sollte, oder aber ein Entrecote. Beides stammt natürlich vom Rind. Es sollte in jedem Falle sehr gut durchwachsen sein, und dabei eine feine Marmorierung durch das Fett aufweisen. Dabei ist nicht nur das Fett wichtig, welches der Fleischer als Fettauflage bezeichnet, sondern auch jenes, welches im Muskel abgelagert wird. Wer genau hinsieht, kann dies nur erkennen indem er auf die Fettpunkte achtet. Diese sind sehr klein und fein.

Vereitung des Fleisches

Nachdem man sich dann das Fleisch ausgesucht hat, kommt es natürlich zur Zubereitung. Diese ist garantiert genauso wichtig, wie das richtige Fleisch zu finden. Dadurch, dass es neuerdings die Trockenreifen gibt, ist ein völlig anderes Genusserlebnis entstanden. Es werden immer wieder Aromen freigesetzt, die der menschliche Gaumen vorher noch nicht kannte. Um also einen guten Geschmack zu bekommen, ist zunächst die Fleischreifung selber sehr wichtig. Für die Reifung, kommen die Enzyme, welche sich im

Fleisch befinden zum Vorschein. Diese sind in der Lage die Eiweiße zu spalten und das Fleisch zarter zu machen. Das alles geschieht im Reifebeutel.Danach ist dann noch das Marinieren dran. Jede Marinade sollte ein gewisses Maß an Säure aufweisen können.Die Säure ist deshalb so wichtig, das sich an der Oberfläche des Fleisches keine Keime bilden können.Natürlich hilft sie auch auf dem Grill einen gewissen Geschmack entstehen zu lassen, der sich je nach Grillmodel noch einmal verbessern lässt.